News

Barbara Lanz

Spieglein, Spieglein an der Wand

15.03.2019
Heute, am 15. März 2019 um 20 Uhr ist die Stuttgart Premiere von "Tabu" von Ferdinand von Schirach in einer Theateradaption und in der Regie von Eva Hosemann und auch die gleichzeitige Eröffnung der 10. Stuttgarter Krimi Nächte am Alten Schauspielhaus Zwei Jahre begleitet mich jetzt dieses Stück und Vieles ist passiert, wofür ich unfassbar dankbar bin. Danke an Eva Hosemann für die Chance, diese Rolle zu spielen und vielen Dank an all meine wunderbaren Kollegen, die mich mit ihrer unterschiedlichen Art der Freude, Neugierde, der Lust am Spielen, ihrem Können und Wissen und vor allem ihrer Hingabe ans Theater, die Geschichten und Menschen, die wir verkörpern, soviel haben lernen und erleben lassen. Es war eine sehr schöne Zeit mit Euch und wird es auch noch bis Ostern sein! Auf eine wunderbare Premiere heute Abend und tolle folgende Vorstellungen!
Barbara Lanz

Jetzt wird sie persönlich

11.02.2019
Von Hans-Martin KOCH: Die in Lüneburg lebende Schauspielerin Barbara Lanz arbeitet an einem Soloprogramm namens "ALMA" Sie kam als Naomi Lichtenhagen. Folge 1396 bis 1515, Dezember 2012 bis Juni 2013. "Ich war das verrückte Huhn mit Schulden", erinnert sich Barbara Lanz an ihre Naomi-Zeit bei den ewig blühenden "Roten Rosen". Naomi ist Geschichte, sie ist "mit ihrem Typen in den Sonnenuntergang gen Frankreich geritten oder so", schreibt jemand in einem "Rosen" - Chat. Barbara Lanz ist geblieben. Das hat mit Liebe zu tun, nun mit einem fünfjährigen Sohn. Lüneburg passt schon. Nur den Schnee, den vermisst die Frau aus Gmunden in Oberösterreich schon. "Und die Berge..." Nun ist sie aber hier, trinkt Earl Grey und plant was Neues, einen Solo-Abend. Was Neues ist für eine Frau, die weit mehr als 30 Jahre auf der Bühne und vor der Kamera stand, eigentlich kaum denkbar. Barbara Lanz startete mit zwölf Jahren als Komparsin in der Serie "Schlosshotel Orth". Mit 15 hatte sie ihre erste Hauptrolle im Film "Der Kuss meiner Schwester". A propos Schwester: Ihre Schwester Elisabeth Lanz ist Kollegin und war in den "Rosen" - Folgen 1201 bis 1400 zu sehen. Die Liste von Filmen, Serien und Theaterstücken von Barbara Lanz ist lang, reicht von "SOKO Kitzbühel" über eine lange Zeit bei der Soap "Anna und die Liebe" bis "SOKO Wien". Daneben steht sie immer wieder auf der Bühne, im Deutschen Schauspielhaus, im Altonaer Theater, in Kürze geht es nach Stuttgart. Dort spielt sie ab 15. März mehr als 30 Vorstellungen in einer Bühnenfassung von "Tabu" nach dem Bestseller von Ferdinand von Schirach. Vorher wagt sie einen Schritt der "seelischen Enthüllung", einen persönlichen Abend diesseits der vielen Rollen, die sie spielt. "Ich trage das seit Jahren mit mir herum", sagt Barbara Lanz. Texte von Anais Nin, Mascha Kaleko, Rainer Maria Rilke und Max Reinhardt werden einfließen, verwoben mit Performance und Musik. "Es wird wahrscheinlich etwas melancholisch", mutmaßt sie. Noch ist manches im Fluss. "Ich bin keine Sängerin, ich bin keine Pianistin", sagt sie und wird sich doch so präsentieren, unter anderem mit "Vienna" von Billy Joel und Metallicas "Nothing else Matters" - hardrockig wird es nicht. Tänzerin ist sie von Haus aus auch nicht, aber sie lernt bei Roberto Barcena die Präzision und Tiefe des Tangos. So persönlich wie das Programm, so intim ist der Ort. Der Salon d'hARTz im Lösecke-Haus am Stint, das Michael von Hartz nach dem Brand 2013 wieder aufbaute, fass nur 30, 40 Besucher. Gastgeber der Veranstaltungen ist Jan Balyon. Er wird sich wie immer malend einmischen. "ALMA" überschreibt Barbara Lanz den Abend am 16. Februar um 19.30 Uhr: Er ist so etwas wie ein Test - und ausverkauft. Weitere Termine werden wohl folgen, hier und andernorts. Gestern wollte Barbara Lanz eigentlich auf der Berlinale sein, lag aber erkältet auf dem Sofa. Die Stimme muss fit werden.
Barbara Lanz

ALMA

01.01.2019
Ich freue mich Euch ALMA - Eine Seelenreise vorstellen zu dürfen. Dieser Abend hat am 16.2.2019 um 20 Uhr in Lüneburg im Salon d'hARTz Premiere und ich möchte Euch alle herzlich dazu einladen, die grade in der Nähe sein werden. https://salon-dhartz.de/produkt/barbara-lanz16-02-2019/ Es wird ein kleiner und sehr spezieller Abend mit Texten von Anais Nin, Max Reinhardt und Pascal Mercier, Gedichten von Mascha Kaleko und Rilke, Musik von Metallica, Dead can Dance und The Moody Blues. Ich spreche - singe - lese - tanze und entführe Euch in unterschiedliche Stimmungen, die das Leben, die Liebe und die Kunst eben so mit sich bringen. Dazu wird der Lüneburger Maler Jan Balyon seine Emotionen während des Abends ebenso leidenschaftlich zu Papier bringen. http://www.balyon.de/ Viele Grüße in alle vier Winde!
Barbara Lanz

"Tabus, Grenzen, Grauzonen"

11.11.2018
Interview: Die österreichische Schauspielerin Barbara Lanz wurde mit "Rote Rosen" bekannt und steht am Freitag in von Schirachs Werk "Tabu" auf der Bühne im Theater im Park Frau Lanz, Sie stehen am Freitag im Stück "Tabu" auf der Bühne in Bad Oeynhausen. Welches Tabu gibt es denn in Ihrem Leben? BL: Das ist eine sehr gute Frage, die direkt ins Herz unseres Stückes trifft. Aus dem Bauch heraus würde wohl jeder sagen, natürlich habe ich ganz klare Tabus in meinem Leben. Nähert man sich dann diesen jedoch und spinnt sie gedanklich weiter, erreichen wir irgendwann einen Bereich der Grauzone, der kein schwarz-weiß Denken zulässt. Mit diesen Zwischenbereichen und Grauzonen spielt Ferdinand von Schirach liebend gerne. Und natürlich interessieren mich, als Schauspielerin, auch genau diese Zwischenbereiche, die kein entweder – oder, sondern immer ein sowohl – als auch, bedeuten. Diesen Ort der Unsicherheit, der Vagheit auszuhalten, fällt nicht leicht und kostet viel Kraft. Dann sehne ich mich schnell nach ganz klaren Regeln, Gesetzen und Grenzen, die das Leben wieder in einen Rahmen und in eine Ordnung bringen. Gibt es im Leben Grenzen, die definitiv nicht überschritten werden dürfen? BL: Natürlich gibt es die und Gott sei Dank gibt es diese. Ich denke die 10 Gebote fassen das schon ganz gut zusammen. Dafür muss man auch weder religiös noch gläubig sein. Sie geben einen Rahmen für unser Zusammenleben vor. Im Kleineren ist das so eine Frage, mit den Grenzen. Kinder z.B. ich habe einen 5-Jährigen Sohn, brauchen und lieben Grenzen. Aber sie lieben es genau so, manche Grenzen zu überschreiten. Auch da bewegen wir Eltern uns in Grauzonen, wo lässt man es geschehen, damit das Kind auch seinen Willen stärken kann und lernt, für sich einzustehen und wo unterbindet man diese Grenzüberschreitung. Ferdinand von Schirach hinterfragt in seinem Werk auch die Definition von Schönheit. Was bedeutet Schönheit für Sie? BL: Schönheit kann so Vieles sein. Auf Menschen bezogen, finde ich die schönsten Menschen die, die eins mit sich sind. Ihr Äußeres spiegelt ihr Inneres wieder und umgekehrt. Sie bilden mit sich eine Einheit, sind wahrhaftig und authentisch. Das hat nichts mit der "Schönheit", die uns durch die Medien vorgekaut wird, zu tun. "Wahrheit ist Schönheit". Das ist ein Zitat aus dem Film "Werk ohne Autor" von Florian Henkel von Donnersmark, über das ich seit Wochen nachdenke und nachfühle. Übrigens ein Meisterwerk, dieser Film! Wahrheiten müssen aber nicht immer schön sein und können auch verstören. Wie wichtig ist Schönheit denn im Leben? Gerade auch als Schauspielerin... BL: Die Schönheit in allen Dingen des Lebens ist mir sehr wichtig. Blumen, Pflanzen, die Natur, Gemälde, Musik, Gerüche jeglicher Art. Es bedeutet für mich glaub ich eine Art Harmonie, die diese Schönheit ausdrückt. Auf die menschlichen Äußerlichkeiten bezogen und die Frage nach unserem Schönheitswahn und dem älter werden kann ich nur sagen, wer mich kennt weiß, dass ich ein sehr uneitler Mensch bin. Ein solches Stück wie "Tabu", das Denkmuster hinterfragt und Wahrnehmung infrage stellt - was macht das mit einem Schauspieler? BL: Als Schauspielerin bewege ich mich eigentlich immer in diesem "Dahinter". Ich begebe mich ja in meinem Beruf genau auf diese Suche, die vorgefertigten Denkmuster zu durchbrechen. Die "Lücke" zu finden, in der es dann spannend wird eine Geschichte zu erzählen. Fragen sind immer wichtiger als tatsächliche Antworten. Bekannt geworden sind Sie auch durch Ihre Rolle in der Telenovela "Rote Rosen". Auch bei Rosamunde Pilcher-Verfilmungen waren Sie dabei. Was ja beides eher seichte Kost ist. Nun ein anspruchsvolles Stück auf der Bühne. Was liegt Ihnen mehr? BL: Ich hungere - das maße ich mir jetzt einfach an zu behaupten, wie jeder Schauspieler - nach Tiefe in meiner Arbeit. Theater und Fernsehen ist nicht miteinander vergleichbar. Im Theater hat man wochenlang Zeit, in Zusammenarbeit mit Regie und Kollegen sowohl auf, als auch hinter der Bühne, sich einer Materie wirklich zu nähern und zu versinken. Beim Fernsehen geht alles viel schneller. Man kommt zum Dreh, liefert ab und geht wieder nach Hause. Aber die Vorbereitung auf eine Rolle ist bei mir immer die selbe. Egal ob fürs Theater, Film oder Fernsehen. Wenn ich mich etwas verschreibe, dann zu 200%. Drunter geht's bei mir nicht :-)
Barbara Lanz

Tabu von Ferdinand von Schirach

07.11.2018
"Tabu" von Ferdinand von Schirach auf Tour. Regie und Theaterfassung: Eva Hosemann. Bühnenbild und Kostüm: Stephan Bruckmeier. Produktion: Altonaer Theater. Es spielen: Philip Wilhelmi, Jeff Zach, Tina Eberhardt, Olaf Paschner, Jacques Ulrich und ich. Ein Kunst - Krimi der besonderen Art: Mysteriös, spannend, sinnlich, anregend, erhellend. Hinter den Kulissen Foto von Lani Lou
Barbara Lanz

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte

02.07.2018
Am Donnerstag, den 26.7.2018 um 18.50 Uhr in der ARD geht es bei "Die jungen Ärzte" um Kontrollverlust. Ich spiele die kämpferische Start-Up Unternehmerin Helena Lübeck, die nach heftigen Auseinandersetzungen ihren Firmenpartner mit ihrem Auto anfährt. Unfall oder Absicht? Was meint ihr?
Barbara Lanz

WATU WOTE heute bei den OSCARS für den besten Kurzfilm nominiert!!!

04.03.2018
Heute, in der Nacht vom 4. auf den 5. März 2018 werden zum 90. Mal im Dolby Theatre in Los Angeles die Oscars verliehen. Watu Wote – All of us ist ein vielfach ausgezeichneter deutsch-südafrikanischer Kurzfilm von meinem ehemaligen Kollegen und Freund Tobias Rosen und Katja Benrath aus dem Jahr 2017. Verfilmt wurde eine wahre Geschichte, die sich am 21. Dezember 2015 an der Grenze zwischen Kenia und Somalia zugetragen hat. Unser aller Daumen sind kräftigst für euch gedrückt!!!!
Barbara Lanz

Das Mandera Attentat, heute um 22.30 Uhr auf Phoenix

03.03.2018
"Das Mandera Attentat" ist die Dokumentation zu dem Kurzfilm "Watu Wote - All of us", der morgen am 4. März 2018 im Dolby Theatre in Los Angelas ins Rennen um den Oscar für den besten Kurzfilm geht. Die Doku ist heute Abend um 22.30 Uhr auf Phoenix zu sehen. Im Mittelpunkt des 30-minütigen Recherchefilms steht - wie in ihrem Kurzspielfilm - das Attentat der islamistischen Al-Shabaab-Miliz auf einen Bus in Kenia am 21. Dezember 2015, bei dem die muslimischen Fahrgäste und der Fahrer in heldenhafter Weise ihre christlichen Mitreisenden geschützt haben. Mehr als 30 Businsassen verdanken ihr Leben dem Mut der anderen, wobei der Fahrer ein paar Monate später seinen Verletzungen erlag. Es ist mir eine große Ehre, die deutsche Synchronstimme der Protagonistin in "Das Mandera Attentat" zu sein. Die Frage, die mich seither beschäftigt ist: "Hätten auch wir den Mut, unser Leben für das Leben eines Fremden aufs Spiel zusetzen?"
Barbara Lanz

BAUMBAUER ACTORS

25.05.2017
Ab jetzt werde ich von Baumbauer Actors vertreten und bin überaus glücklich, Euch das mitteilen zu können! Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und bin gespannt, in welche Gefilden uns die gemeinsame Reise bringen wird.
Barbara Lanz

Sweet Occupation von Lizzie Doron - Lesung am 16. Mai 2017

13.05.2017
Am Dienstag, den 16. Mai 2017 um 19.30 Uhr lese ich im Glockenhaus Lüneburg die deutschen Textpassagen aus dem neuesten Roman von Lizzie Doron - "Sweet Occupation": Fünf Männer in der Mitte ihres Lebens: Die verurteilten ehemaligen Terroristen Muhammad, Suleiman und Jamil aus den besetzten Gebieten sowie die Israelis Chen und Amil, die den Dienst an der Waffe verweigert haben. Männer, die im Gefängnis saßen und, nachdem sie wieder frei kamen, die "Friedenskämpfer-Bewegung" gründeten, entschlossen, ihrem Leben eine entschieden andere Richtung zu geben. Muhammad nahm Kontakt zu Lizzie Doron auf, und so traf sie diese Männer: Feinde, Widersacher. Palästinenser, die die Juden töten wollten, und Israelis, die sich geweigert hatten, ihr Land zu verteidigen. Ein Jahr lang hörte sie ihren Kindheitserinnerungen zu, lernte ihre Gefühle kennen, ihre Träume und Ängste, erfuhr von dem Moment, als sie anderen das Leben nahmen. Entstanden ist ein ergreifendes Dokument über einst Radikale, die dem sinnlosen Hass eine Perspektive entgegensetzen. Lizzie Doron, geboren 1953 in Tel Aviv, wurde für ihren ersten Roman "Ruhige Zeiten" mit dem von Yad Vashem vergebenen Buchman Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Jeannette Schocken Preis. In der Begründung der Jury heißt es: "Lizzie Doron schreibt über Menschen, die von `dort´ kommen, die den Holocaust überlebten und nun zu leben versuchen. In Israel. Fremd, schweigend, versehrt - und stets ihre Würde wahrend. Mit großer Behutsamkeit nähert die Autorin sich ihren Figuren und mit großem Respekt wahrt sie Distanz." Eine Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Lüneburg. Die Autorin wird persönlich anwesend sein. Carsten Hueck führt durch den Abend. Ich freue mich sehr auf diesen Abend und die Gespräche und Gedanken, die dadurch in Bewegung kommen werden. Kommt, Kommt! Ich freu mich auf Euch!
Barbara Lanz

TABU - Von Ferdinand von Schirach

28.02.2017
"Die Regisseurin Eva Hosemann adaptierte den Roman "Tabu" von Ferdinand von Schirach auf gelungene Weise für die Bühne - als Kammerspiel mit guten Darstellern." Zitat von Heinrich Oehmsen vom Hamburger Abendblatt. Mit mir auf der Bühne stehen im Altonaer Theater bis zum 8. April 2017 Kai Maertens, Philip Wilhelmi, Tina Eberhardt, Alexander Klages, Jacques Ullrich. Regie: Eva Hosemann Bühne und Kostüm: Stephan Bruckmeier
Barbara Lanz

Familie Dr. Kleist

05.09.2016
Hallo Ihr Lieben! Am 20. September 2016 um 18.50 Uhr in der ARD startet die neue Staffel der Familie Dr. Kleist. Ich hatte die Freude in einer Folge Frau Ramirez zu verkörpern. Darauf müsst Ihr Euch allerdings noch bis zum 8. November 2016 gedulden! Ich freu mich auf Euch! Eure Barbara
Barbara Lanz

SOKO Donau/Wien am 13. Oktober 2015 um 20.15 Uhr auf ORF 1

02.10.2015
Hallo Ihr Lieben! Am 13. Oktober 2015 läuft die SOKO Donau/Wien Folge "Alte Gräber" um 20.15 Uhr auf ORF 1, in der ich eine verdächtige Archäologin spiele. In Schärding/Oberösterreich wurde unsere archäologische Ausgrabungsstätte erbaut und das Team von der Ausstattung hat unglaublichen Körpereinsatz gezeigt, indem sie in wenigen Tagen rießige Löcher von erheblichem Durchmesser graben mussten und das bei strömendem Regen! Das Motiv ist wirklich großartig und sehenswert geworden! Ich freue mich sehr, wenn Ihr alle einschaltet! Zu sehen sind neben dem Stammteam der SOKO Kommissare Stefan Jürgens, Gregor Seberg, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Helmut Bohatsch und Maria Happel unter anderem Florian Bartholomäi, Michael Starkl, Anke Sevenich, Alexander Kuchar, Alexander Strömer u.a. Viel Spaß und gute Unterhaltung Euch! Eure Barbara